Zahnärztliches Lexikon
Parodontalligament

Wir beraten Sie gerne

Parodontalligament

Definition und Aufgaben

Als Parodontalligament wird das Gewebe bezeichnet, welches zum Parodontium gehört und den Zahn an den Knochen bindet, hierbei wird auch von einem sogenannten konnektiven Gewebe gesprochen.

Die Schicht des Parodontalligaments ist 0,2 bis 0,3 mm breit. Gerade in der Kieferorthopädie besitzt es große Bedeutung, da es als Verbindungselement zwischen Zahnwurzel und Alveolarknochen fungiert und damit die Auslenkung des Zahnes als Reaktion auf die an der Zahnkrone ansetzenden Kräfte festlegt.

Das Parodontalligament dient also der Befestigung des Zahns am Knochen und der Dämpfung der mechanisch auf den Zahn einwirkenden Kräfte.

Zuletzt aktualisiert am 27.10.2015 von .

Zurück

4,0/5 Sterne (87 Stimmen)
Lexikon Reader 4 5 87

Creative Zahnärzte

Helene-Weber-Allee 19
80637 München
Tel: 089 15 88 100

Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag 08:00-18:00
Freitag 08:00-17:00
Samstags-Sprechstunde nach Vereinbarung

Datenschutzhinweis