Zahnärztliches Lexikon
Osteotomie

Wir beraten Sie gerne

Osteotomie

Abtragung von Knochenmaterial zur operativen Zahnentfernung

Eine Osteotomie ist das Durchtrennen von Knochen, welches operativ durchgeführt wird. Hierbei wird zwecks Entfernung eines Zahnes der Knochen durchtrennt, ein Knochenstück ausgeschnitten oder ein Knochenteil beseitigt. Diese Prozedur führt der behandelnde Arzt mit Hilfe von Sägen, Meißeln oder Bohrern durch.

Üblich ist eine Osteotomie beispielsweise im Rahmen einer Distraktionsosteogenese, bei welcher der Kieferknochen verlängert werden soll. Dieser wird daher zunächst mit der Osteotomie durchtrennt. Anschließend bewegt ein Fixateur die beiden Hälften über mehrere Wochen hinweg extern auseinander. Des Weiteren wird eine Osteotomie häufig im Rahmen einer Weisheitszahnentfernung bzw. der Entfernung einer abgebrochenen Zahnwurzel durchgeführt.

Wir führen Osteotomien heute in der Routine mit der schonenden Alternative der Piezochirurgie durch.

Zuletzt aktualisiert am 27.10.2015 von .

Zurück

4,0/5 Sterne (87 Stimmen)
Lexikon Reader 4 5 87

Creative Zahnärzte

Helene-Weber-Allee 19
80637 München
Tel: 089 15 88 100

Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag 08:00-18:00
Freitag 08:00-17:00
Samstags-Sprechstunde nach Vereinbarung

Datenschutzhinweis