Zahnärztliches Lexikon
NEM- Legierung

Wir beraten Sie gerne

NEM- Legierung

Funktionell und preiswert

Alle Arten von Zahnersatz können aus einer Variation an verschiedenen Materialien hergestellt werden. Hierbei werden häufig Legierungen verwendet. Die wohl am meisten verwendete Option ist hierbei die Goldlegierung. Allerdings haben sich in den letzten Jahren auch Edelmetalllegierungen etabliert. Eine andere Option bilden die sogenannten Nichtedelmetalllegierungen, welche kurz als NEM-Legierungen bezeichnet werden. Diese enthalten kein Edelmetall und sind hauptsächlich aus Cobalt, Chrom und Molybdän zusammengefügt. Als Werkstoffe sind diese Stoffe bereits einige Zeit bei dem Guss von Modellgussprothesen etabliert. Das Metall dieser Legierung, welches eine silberne Farbe besitzt lässt sich sehr gut mit Komposits oder Keramik in naturgetreuer Zahnfarbe verblenden.

Studien, welche sowohl in wissenschaftlichem, als auch klinischem Bereich durchgeführt worden sind besagen außerdem, dass jene NEM-Legierungen allergieunbedenklich und gewebeverträglich sind.
Bei provisorischen Versorgungen bieten wir unseren Patienten häufig jedoch lieber metallfreie Alternativen, wie Glasfasermaterialien, an.

Zuletzt aktualisiert am 27.10.2015 von .

Zurück

4,0/5 Sterne (87 Stimmen)
Lexikon Reader 4 5 87

Creative Zahnärzte

Helene-Weber-Allee 19
80637 München
Tel: 089 15 88 100

Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag 08:00-18:00
Freitag 08:00-17:00
Samstags-Sprechstunde nach Vereinbarung

Datenschutzhinweis