Zahnärztliches Lexikon
Lippenbändchen

Wir beraten Sie gerne

Lippenbändchen

In welchem Fall sollte ein Lippenbändchen entfernt werden?

Das Lippenbändchen ist ein Gewebestück der Mundschleimhaut, welches sich von der Innenseite der Lippe bis hin zum Alveolarfortsatz erstreckt.

Häufig sind am Lippenbändchen Korrekturen erforderlich, wenn es vom Patienten als funktionell oder ästhetisch störend empfunden wird. Beispiel hierfür würde ein sehr tief sitzendes Lippenbändchen bilden, welches bei Patienten einen Zahnfleischrückgang auslösen kann. In diesem Fall kann das Bändchen durch einen kieferchirurgischen Eingriff verkleinert oder verschoben werden. Hierbei wird durch eine minimalinvasive Behandlung das Bändchen in einer kleinen Operation gekürzt.

Auch bei Patienten, die über ein Diastema verfügen kann die Verkleinerung des Lippenbändchens durch einen chirurgischen Eingriff sinnvoll sein.

Auch auf den Sitz einer Prothese kann sich das Lippenbändchen negativ auswirken, indem es die Ausdehnung der Prothese verhindert.

Zuletzt aktualisiert am 26.10.2015 von .

Zurück

4,0/5 Sterne (87 Stimmen)
Lexikon Reader 4 5 87

Creative Zahnärzte

Helene-Weber-Allee 19
80637 München
Tel: 089 15 88 100

Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag 08:00-18:00
Freitag 08:00-17:00
Samstags-Sprechstunde nach Vereinbarung

Datenschutzhinweis