Zahnärztliches Lexikon
Kältetest

Wir beraten Sie gerne

Kältetest

Vitalitätsprüfung der Zahnnerven
Der Kältetest (auch Vitalitätstest, Sensibilitätsprüfung) prüft einen Zahn anhand eines Kältereizes mit Kohlensäureschnee auf Empfindlichkeit und Vitalität. Durch den Kältetest kann der Grad des Zahn-Zerfalls festgestellt werden, da bei extremen Temperaturen kurzfristig starke Zahnschmerzen auftreten können. Bei dem Test trägt der Zahnarzt Kältespray oder Gas auf ein Stück Watte auf.

Nach dem Kältetest ist es dem Zahnarzt möglich festzustellen, in welchem Zustand sich der Zahn befindet. Allerdings muss beachtet werden, dass der Pulpatest nicht immer zuverlässig ist, da Kronen bzw. überkronte Zähne die Werte verfälschen können, da sich ein Kältereiz z.B. auf Kronen aus Goldlegierungen schnell über eine größere Fläche verteilen kann.

Anhand des Kältetests kann Aufschluss über die Vitalität der Zahnpulpa gegeben werden, welche ein wichtiges Kriterium bei der Untersuchung der Zahnnerven darstellt. Denn, wenn bei Kälte- oder Wärmereizen Zahnschmerzen ausgelöst werden, kann dies z.B. an freiliegenden Zahnhälsen, neu gelegten Kompositfüllungen oder an einem intensiven Zahnbleaching liegen. Hier wird im Volksmund dann von ‚empfindlichen Zähnen’ gesprochen.

Zuletzt aktualisiert am 23.10.2015 von .

Zurück

4,0/5 Sterne (87 Stimmen)
Lexikon Reader 4 5 87

Creative Zahnärzte

Helene-Weber-Allee 19
80637 München
Tel: 089 15 88 100

Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag 08:00-18:00
Freitag 08:00-17:00
Samstags-Sprechstunde nach Vereinbarung

Datenschutzhinweis