Zahnärztliches Lexikon
Interimsprothese

Wir beraten Sie gerne

Interimsprothese

Übergangsversorgung nach Zahnentfernung

Als Interimsprothese (Übergangsprothese) wird eine Prothese bezeichnet, die als provisorischer Zahnersatz zur Überbrückung einer bestimmten Zeitspanne dient. Sie fungiert also als vorläufiger Zahnersatz solange, bis eine endgültige Versorgung bereitgestellt werden kann. Da, wenn beispielsweise in einem Kieferteil einige Zähne gezogen werden müssen das Risiko besteht, dass deren „Gegenspielerzähne“ sich verlängern oder die Nachbarzähne der entfernten Zähne sich verschieben ist die Versorgung mit einer Interimsprothese sehr wichtig. Des Weiteren trägt die Interimsprothese dazu bei, dass der Patient auch in dieser Übergangszeit normal Kauen kann und ein ästhetisches Gesamtbild erhalten bleibt.

Meist besteht die Prothese aus Kunststoff, in welchem die Zähne, die es zu ersetzen gilt eingearbeitet sind. Durch kleine Klammer kann die Interimsprothese an den noch vorhandenen Zähnen befestigt werden und so auch jeder Zeit mühelos entfernt werden. Da es bei der Interimsprothese darum geht den Zahnersatz möglichst schnell zur Verfügung zu stellen wird sie keine Passgenauigkeit aufweisen, die der des endgültigem Zahnersatzes entspricht.

Eine besonders angenehm zu tragende Form von Interimsprothese ist die Valplastprothese.

Zuletzt aktualisiert am 25.08.2015 von .

Zurück

4,0/5 Sterne (86 Stimmen)
Lexikon Reader 4 5 86

Creative Zahnärzte

Helene-Weber-Allee 19
80637 München
Tel: 089 15 88 100

Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag 08:00-18:00
Freitag 08:00-17:00
Samstags-Sprechstunde nach Vereinbarung

Datenschutzhinweis