Zahnärztliches Lexikon
Guttapercha

Wir beraten Sie gerne

Guttapercha

Einsatz von Guttapercha bei Wurzelbehandlungen

Guttapercha ist der eingetrocknete Milchsaft des Guttaperchabaumes, welcher chemisch dem Kautschuk nahesteht. In der Zahnmedizin wird Guttapercha gerade bei Wurzelbehandlungen eingesetzt, um mit „Guttaperchaspitzen“ die Kanäle der Zahnwurzel füllen zu können.

Neben dem Einsatz bei Wurzelbehandlungen wurde Guttapercha auch für provisorische Füllungen eingesetzt, z.B. um in der Zeit zwischen einer Präparation und der Eingliederung eines Inlays einen annehmbaren Übergang zu schaffen.

Guttapercha zeichnet sich gerade bei der von uns favorisierten Methode der thermoplastischen Füllung aus, dass es völlig dicht auch ungewöhnliche Wurzelkanalanatomien abdichtet. Es wird in einem kleinen Wärmofen erhitzt und dann mit einem speziellen Träger in die Wurzelkanäle eingebracht.

Zuletzt aktualisiert am 25.08.2015 von .

Zurück

4,0/5 Sterne (86 Stimmen)
Lexikon Reader 4 5 86

Creative Zahnärzte

Helene-Weber-Allee 19
80637 München
Tel: 089 15 88 100

Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag 08:00-18:00
Freitag 08:00-17:00
Samstags-Sprechstunde nach Vereinbarung

Datenschutzhinweis