Zahnärztliches Lexikon
Gingivarezession

Wir beraten Sie gerne

Gingivarezession

Zahnfleischrezession, Zahnfleischrückgang

Eine Gingivarezession ist ein lokaler Zahnfleischrückgang (auch Zahnfleischschwund), welcher seine Ursache nicht in einer Entzündung hat.

Häufig gründet eine Gingivatrezessioin in einer vorausgehenden Fehlbelastung der Zähne oder in Verletzungen, welche durch unsachgemäße Mundpflege verursacht worden sind. In diesem Fall spricht man von einer Rezession (Rückgang des Zahnfleischs), bei welcher sich keine Entzündungssymptome bemerkbar machen.

Hier sind nun an einigen Zähnen freiliegende Zahnhälse sichtbar. Meistens liegen die Zahnhälse einzelner Zähne frei, ohne dass sich an diesen jedoch eine Zahnfleischentzündung bemerkbar macht. Häufiger ist die Zahnfleischrezession an der Außenseite der Zähne zur Lippe/ Wange hin anzutreffen. Weniger häufig an der Innenseite zum Gaumen bzw. der Zunge hin. Meistens sind Eckzähne betroffen.

Anschließend können durch die Zahnabnutzung Zahnschmerzen und eine Überempfindlichkeit entstehen, da die Zahnnerven stark belastet worden sind.

Als Ursachen werden oftmals eine Überlastung der Zähne, ein hoch ansetzendes Lippen- oder Wangenbändchen, dünnes Zahnfleisch oder das Fehlen von stützendem Kieferknochen genannt. Jedoch kann es auch durch altersbedingte Zahnabnutzung zur gingivalen Rezession bzw. Abrasion kommen, woraus ebenfalls eine Freilegung des Wurzeldentins bzw. die Freilegung der Zahnwurzeln zustande kommen.

Therapeutisch kann gegen die Zahnfleischrezession mit chirurgischen Maßnahmen am Zahnfleisch, wie z.B. einem Schleimhauttransplantat bzw. einem Verschiebelappen vorgegangen werden.

Zuletzt aktualisiert am 25.08.2015 von .

Zurück

4,0/5 Sterne (87 Stimmen)
Lexikon Reader 4 5 87

Creative Zahnärzte

Helene-Weber-Allee 19
80637 München
Tel: 089 15 88 100

Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag 08:00-18:00
Freitag 08:00-17:00
Samstags-Sprechstunde nach Vereinbarung

Datenschutzhinweis