Zahnärztliches Lexikon
Fluoridierungsschiene

Wir beraten Sie gerne

Fluoridierungsschiene

Effektivste Fluoridversorgung für die Zähne

Eine Fluoridierungsschiene ist eine spezielle Zahnschiene (ähnlich einer Aufbißschiene), welche vor der Verwendung mit Fluoridgel gefüllt worden ist und dazu dient, den Zahnschmelz des Patienten zu härten. Die Fluoridschiene verfügt gegenüber fluoridhaltiger Zahnpasta oder Trinkwasser über einen deutlich höheren Wirkungsgrad.
Die Schiene, welche im Zahnlabor aus Plastik gefertigt wird, wird durch einen vorher genommenen Abdruck individuell auf das Gebiss des Patienten angepasst. Vor dem Einsetzen der Schiene wird diese mit einem fluoridhaltigen Gel gefüllt und anschließend für 15 Minuten in den Mund des Patienten eingesetzt.

Die Fluoridierungsschiene bietet effektiven Schutz gegen weitere Karieserkrankungen. Gerade bei Angstpatienten mit vielen zerstörten Zähnen, sollte während der Behandlung und für eine gewisse Zeit danach eine Fluoridierungsschiene angewendet werden. Nach der Remineralisation der Zähne sollte sich die Fluoridierung der Zähne auf eine korrekte Zahnpflege beschränken um keine Fluorose zu provozieren.

Zuletzt aktualisiert am 25.08.2015 von .

Zurück

4,0/5 Sterne (86 Stimmen)
Lexikon Reader 4 5 86

Creative Zahnärzte

Helene-Weber-Allee 19
80637 München
Tel: 089 15 88 100

Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag 08:00-18:00
Freitag 08:00-17:00
Samstags-Sprechstunde nach Vereinbarung

Datenschutzhinweis