Zahnärztliches Lexikon
Doppelkrone, Teleskop

Wir beraten Sie gerne

Doppelkrone, Teleskop

Funktions- und Fertigungsweise von Doppelkronen

Doppelkronen bilden bei der prothetischen Versorgung eines Gebisses ein wichtiges Element. Mit den dazugehörigen Spielpassungen sind die Doppelkronen in einem Lückengebiss universell einsetzbar. Besonders häufig werden sie dann verwendet, wenn kombinierter, herausnehmbarer Zahnersatz sicher befestigt werden soll. Allerdings ist das Anwendungsgebiet der Doppelkronen breit, so dass diese sowohl bei parodontal getragenen Brücken (herausnehmbare Brücken, Zahnersatz), als auch bei parodontal, gingival gelagerten Teilprothesen und teleskopierenden Totalprothesen zum Einsatz kommen und sowohl starre, als auch bewegliche Prothesenlagerungen unterstützen.

Der Halt, welchen die Doppelkrone zwischen Primär- und Sekundärkrone erfordert, kann nicht durch Verkeilung erreicht werden, sondern erfordert die Anbringung eines weiteren Halteelements. Bei diesem handelt es sich vielfach um einen Riegel.

Bei der Eingliederung wird die Primärkrone auf den beschliffenen Zahnstumpf zementiert. Die Sekundärkrone wird anschließend durch Löten oder Kleben in die Zahnprothese eingearbeitet. Prinzipiell werden beim Einsetzen also Primär- und Sekundärteil teleskopartig ineinandergeschoben, was einen besonders sicheren Halt der Konstruktion sicherstellt. In der Regel werden Doppelkronen aus Goldlegierungen oder durch Unterstützung mit Galvanotechnik hergestellt, können aber auch aus Nichtedelmetalllegierungen oder Werkstoffen, wie Titan gefertigt sein.
Die Verblendung von Außenteleskopen ist durchführbar, jedoch nicht mit Keramik, da diese den Spannungen, welche beim Einsetzen und Herausnehmen entstehen nicht standhalten kann.

Positiv ist, dass die Doppelkrone das Restgebiss bzw. umgebende Zähne vor Kippbelastungen schützt, da gerade diese Zähne der Krone als Befestigung dienen. Außerdem ist ein teleskopierender Zahnersatz erweiterbar wenn in der Zukunft Zähne nicht mehr erhaltungsfähig werden sollten.

Wir stellen in unserer Praxisklinik Teleskope mit Hilfe der präzisen Zirkontechnologie her. Die Sekundärkronen werden in einem speziellen Verfahren (Galvanotechnik) oder aus gefrästem Spezialkunststoff (PEEK) hergestellt.

Zuletzt aktualisiert am 25.08.2015 von .

Zurück

4,0/5 Sterne (86 Stimmen)
Lexikon Reader 4 5 86

Creative Zahnärzte

Helene-Weber-Allee 19
80637 München
Tel: 089 15 88 100

Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag 08:00-18:00
Freitag 08:00-17:00
Samstags-Sprechstunde nach Vereinbarung

Datenschutzhinweis