Zahnärztliches Lexikon
Diastema

Wir beraten Sie gerne

Diastema

„Vorderzahnlücke“ – Diagnose, Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten

Das Diastema ist ein Zahnanormalie, bei welcher es den beiden vorderen Schneidezähnen durch eine Zahnlücke nicht möglich ist sich zu berühren. Diese Zahnlücke bzw. Zahnspalt wurde beim Diastema allerdings nicht durch einen Zahnverlust verursacht. Meistens sind von diesem Phänomen die beiden oberen Schneidezähne betroffen. Diese Position des Diastemas wird als „Diastema mediale“ bezeichnet, da sich die Zahnlücke in der Mitte der Zahnbogenform befindet. Patienten klagen oftmals darüber, dass das Diastema ihre Zahn- oder sogar ihre gesamte Gesichtsästhetik stört.

Sollte es von dem Patienten gewünscht werden kann zur Korrektur dieser Fehlstellung eine kosmetische Korrektur vorgenommen werden, welche durch Veneers als Verblendschalen bzw. keramische Frontzahnschalen erzielt werden kann, sofern das Diastema nicht übermäßig groß ist. Alternativ zu einer prothetischen Lösung mittels Zahnersatz kann das Diastema auch mit Hilfe einer kieferorthopädischen Behandlung geschlossen werden. Gerade die Invisalign Methode unserer Praxis ist ohne sichtbare Beeinträchtigung geeignet diesen Spalt zu schließen. Zurückzuführen sein kann ein Diastema u.A. auf ein zu tief ansetzendes Lippenbändchen, oder aber auch durch einen überzähligen Zahn, welchen man als Mesiodens bezeichnet.

Zuletzt aktualisiert am 25.08.2015 von .

Zurück

4,0/5 Sterne (87 Stimmen)
Lexikon Reader 4 5 87

Creative Zahnärzte

Helene-Weber-Allee 19
80637 München
Tel: 089 15 88 100

Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag 08:00-18:00
Freitag 08:00-17:00
Samstags-Sprechstunde nach Vereinbarung

Datenschutzhinweis