Zahnärztliches Lexikon
Beläge

Wir beraten Sie gerne

Beläge

Zahnbeläge als Auslöser für Karies, Parodontose & Co.

Zahnbeläge genannt bezeichnen in der Zahnmedizin Ansammlungen aus lebenden und toten Mikroorganismen, welche sich auf der Zahnoberfläche angesammelt haben.

Die Bildung von Belägen geschieht nach Nahrungsaufnahme. Hierbei bleiben Bakterien auf dem Zahn zurück, welche durch ihre entstehenden Stoffwechselprodukte Zahnkrankheiten, wie Karies und Parodontose verursachen.
Beläge können in die zwei Untergruppen der „harten“ Beläge (Zahnstein) und den weichen Belägen (Plaque).

Zuletzt aktualisiert am 25.08.2015 von .

Zurück

4,0/5 Sterne (87 Stimmen)
Lexikon Reader 4 5 87

Creative Zahnärzte

Helene-Weber-Allee 19
80637 München
Tel: 089 15 88 100

Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag 08:00-18:00
Freitag 08:00-17:00
Samstags-Sprechstunde nach Vereinbarung

Datenschutzhinweis