Zahnärztliches Lexikon
Augmentation

Wir beraten Sie gerne

Augmentation

Augmentation als Grundstein manchen Implantats

Augmentation bezeichnet in der Zahnmedizin die chirurgische Wiederherstellung von verlorengegangener Knochensubstanz. Die Prozedur der Knochenaugmentation („Knochenzufuhr“)  ist die operative Vergrößerung des Kieferknochens. Hier wird bei einer Augmentation eines zurückgebildeten Oberkiefers in unmittelbarer Nähe oberhalb der Kieferhöhle von einem Sinuslift bzw. einer Sinusbodenaugumentation gesprochen.
Da es z.B. zur nachhaltigen Einbringung von Implantaten essentiell ist über ausreichend Halt im Kieferknochen zu verfügen und daher eine bestimmte Knochendicke erforderlich ist, muss gerade im Oberkiefer- und Seitenzahngebiet häufig auf eine Augmentation zurückgegriffen werden.

Es gibt ganz verschiedene Arten und Prinzipien verloren gegangenen Knochen wieder herzustellen. Informieren Sie sich hier im Bereich unserer Leistungen unter dem Thema Knochenaufbau. Hier finden Sie umfangreiche Informationen über die verschiedenen Techniken.

Zuletzt aktualisiert am 18.08.2015 von .

Zurück

4,0/5 Sterne (87 Stimmen)
Lexikon Reader 4 5 87

Creative Zahnärzte

Helene-Weber-Allee 19
80637 München
Tel: 089 15 88 100

Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag 08:00-18:00
Freitag 08:00-17:00
Samstags-Sprechstunde nach Vereinbarung

Datenschutzhinweis