Zahnärztliches Lexikon
Abutment

Wir beraten Sie gerne

Abutment

Abutment aus Zirkon mit Zirkonkrone
Abutment aus Zirkon mit Zirkonkrone

Abutments als Bindeglied zwischen Zahnimplantat und Zahnkrone

Als Abutment (engl. Stützpfeiler) wird das Verbindungsglied zwischen einem Zahnimplantat (das als Zahnwurzelersatz fungiert) und der prothetischen Versorgung (der sichtbaren Zahnkrone) bezeichnet. Das Abutment bildet den Übergang von Zahnfleischsaum, über die Mundhöhle, zur Implantat-Suprakonstruktion.

Hierbei soll eine entzündungsfreie Einbettung eines Implantats in die es umgebende Mundschleimhaut gewährleistet werden.

Üblicherweise bestehen Abutments entweder aus dem Material Titan, Aluminiumoxidkeramik oder Zirkondioxidkeramik. Es ist sowohl möglich diese als lösbare, wie aber auch als bedingt bzw. unbedingt lösbare Verbindung zu konstruieren.

Wir bevorzugen in unserer Klinik die individuellen Abutments. Das heißt, dass diese ganz individuell nach den vorliegenden anatomischen Voraussetzungen und nach der Größe des zu ersetzenden Zahnes modelliert werden. Wir fertigen diese Aufbauten aus dem sehr gut bioverträglichen Zirkondioxid. Vorteile sind die zahnfarbene Gestaltung, die Metallfreiheit und die Kenntnis, dass sich an solchen Aufbauten weniger Beläge sammeln als an Titanaufbauten.

Zuletzt aktualisiert am 27.08.2015 von .

Zurück

4,0/5 Sterne (86 Stimmen)
Lexikon Reader 4 5 86

Creative Zahnärzte

Helene-Weber-Allee 19
80637 München
Tel: 089 15 88 100

Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag 08:00-18:00
Freitag 08:00-17:00
Samstags-Sprechstunde nach Vereinbarung

Datenschutzhinweis